Petition in Bremen – Wird Bremen der Vorreiter fü Deutschland?

In Bremen – wie in weiten Teilen Deutschlands – besteht akuter Handlungsbedarf zur Sicherung der geburtshifllichen Versorgung. Mother Hood fordert mit einer Petition an die Bremische Bürgerschaft ein schnelles Eingreifen der lokalen Politik.

Forderungen an die Bremische Bürgerschaft:

  • Die Sicherstellung eines ausreichenden geburtshilflichen Angebots in Bremen: Eine Überlastung der Kliniken muss verhindert werden.
  • Die Sicherstellung bzw. Wiederherstellung der flächendeckenden Versorgung der BremerInnen mit Hebammen: Derzeit kann die Nachfrage nach Kursen (Geburtsvorbereitung, Rückbildung), außerklinischen Geburten oder Beleggeburten in der Klinik sowie Wochenbettbetreuung nicht gedeckt werden.
  • Eine kontinuierliche 1:1-Betreuung aller Geburten durch eine Bezugshebamme: Jede Gebärende soll von einer Hebamme betreut werden, die sich ausschließlich um sie kümmert – und nicht um mehrere Gebärende gleichzeitg.
  • Die verbindliche Umsetzung der vom „Bremer Bündnis für natürliche Geburt” empfohlenen Maßnahmen zur Senkung der im Bundesvergleich überdurchschnittlichen Kaiserschnittrate von 30,5 %.
  • Die Sicherung der Qualität der Betreuung von Geburten unabhängig vom Einkommen. Den Ausbau des Angebots von Hebammenkreißsälen.

In Bremen ist mit dem Bremer Bündnis natürliche Geburt bereits ein „Runder Tisch Geburtshilfe“ etabliert. Das Bündnis hat Empfehlungen erarbeitet, die den Forderungen der Elterninitiativen entsprechen, z.B. die 1:1-Betreuung unter der Geburt die Vermittlung, dass Schwangerschaft und Geburt natürliche gesunde Prozesse sind dass politischer Handlungsbedarf besteht, da die Angst vor Gerichtsverfahren die GeburtshelferInnen negativ beeinflusst

Bremen ist damit beim Thema Verbesserung der geburtshilflichen Situation bereits recht weit – es besteht also die Hoffnung, dass Bremen ein echter Vorreiter wird und die Empfehlungen des Bündnisses bzw. die Forderungen der Petition tatsächlich konkret umsetzt. Wenn ein Bundesland die Vorreiterrolle übernimmt, wächst der Druck auf die anderen Bundesländer ebenfalls mitzuziehen.

Daher bitten wir euch uns bei der Unterschriftensammlung zu unterstützen. Jeder darf mitzeichnen, egal aus welchem Bundesland.

Online kann bis zum 27.12.2016 mitgezeichnet werden unter folgendem Link: https://petition.bremische-buergerschaft.de/index.php?n=petitionsdetails&s=1&c=date_insert&d=DESC&b=0&l=10&searchstring=&pID=2290

Offline kann bis Februar mitgezeichnet werden (alle späteren Unterschriften zählen auch, kommen dann aber voraussichtlich für die Anhörung im Petitionsausschuss zu spät).
Unterschriftenlisten hierfür findet ihr unter folgendem Link: http://www.mother-hood.de/aktiv-werden/petition-in-bremen.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s