Protest vor dem Thüringer Landtag (wir wissen, wen wir am Sonntag nicht wählen!)

Nich nur auf Bundesebene kann überlegt werden, wie man die Hebammensituation ändern kann, auch landesweit kann etwas bewegt werden. Deswegen waren wir heute nachmittag vor dem Thüringer Landtag.

„Wir warten!“

Bild

Stelzenläufer halten Nachrichten ins Plenum.

Bild

Anschließend werden die Nachrichten übergeben.

Bild

Anja Siegesmund, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Thüringer Landtag: „Indem CDU und SPD es heute bei Eintritt in die Tagesordnung abgelehnt haben, unseren Antrag in diesem Plenum zu behandeln, lassen sie die Thüringer Familien im Stich. [..] Wenn es aber darum geht, Familien konkret zu unterstützen, gibt es von beiden nur hohle Worte, statt tatkräftigen Handelns.

Seit Februar verweigern sich CDU und SPD der Behandlung unseres Antrages und somit auch der politischen Unterstützung für werdende Eltern und Hebammen durch den Freistaat Thüringen. Wenn sich Lieberknecht und Taubert schon im Freistaat nicht für eine gute Familienpolitik einsetzen wollen, dann sollen sie wenigstens ihre Kräfte zu Familienministerkonferenz bündeln und sich dort für eine Lösung der Hebammen-Problematik stark machen. Unserer Fraktion ist jedoch keine entsprechende abgestimmte Position der Landesregierung bekannt.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s